Auktionen Münzhandlung Sonntag

Auction 33

This auction offers live bidding  |  Sign up now
Auktionen Münzhandlung Sonntag, Auction 33

Ancient, German and World Coins and Medals

Part 1: Mo, 23.11.2020, from 02:00 PM CET
Part 2: Tu, 24.11.2020, from 10:00 AM CET
Pre bids are accepted until:
Part 1: Closed
Part 2: Closed
Due to the current pandemic situation we will conduct our auction 33 on November 23rd and 24th without public floor!

Description

Römisch-Deutsches Reich. Haus Habsburg. Matthias 1608-1619
Goldmedaille zu 6 Dukaten o.J. (1608) von M. Sock (Kremnitz), auf seine Krönung zum König von Ungarn. Gekröntes und geharnischtes Brustbild nach rechts mit großer Halskrause, Mantel und der Vliesordenskette / Das zweigeteilte Wappen von Ungarn, darum H-V-N-G-A-R-I-E. Umher ein Kranz aus den Wappen der neun ungarischen Provinzen mit den Initialen D-C-S-R-S-G-L-C-B. Slg. Mont. 868 (nur in Silber), Slg. Horsky 1413 (dort zu 7 Dukaten). Huszar-Procopius 89 (dort im Gewicht zu 5, 7 und 10 Dukaten). 31,8 mm, 21,05 g
sehr selten, winzige Prüfspur am Rand, kleine Randfehler, sehr schön-vorzüglich

Die Wappen der Rückseite zeigen die Wappen der neun ungarische Provinzen: Dalmatia, Croatia, Slovenia, Rascia, Serbia, Gallicia, Lodomeria, Cumania und Bulgaria. Es sind lediglich die Titularansprüche aufgeführt, denn faktisch war Ungarn zu dieser Zeit in drei Teile aufgespalten. Ostungarn wurde von den Fürsten in Siebenbürgen beherrscht und Mittelungarn um Ofen war durch die türkische Eroberung entvölkert und wurde von der Hohen Pforte zum Aufmarsch gegen Westeuropa genutzt. Lediglich ein kleiner Landesteil im Westen um Pressburg wurde von den Habsburgern kontrolliert.

Question about this lot?

Bidding

Price realized 17'500 EUR
Starting price 4'500 EUR
Estimate 5'000 EUR
Bidding for this lot has closed.
Feedback / Support