Auktionen Münzhandlung Sonntag

Auction 33

This auction offers live bidding  |  Sign up now
Auktionen Münzhandlung Sonntag, Auction 33

Ancient, German and World Coins and Medals

Part 1: Mo, 23.11.2020, from 02:00 PM CET
Part 2: Tu, 24.11.2020, from 10:00 AM CET
Pre bids are accepted until:
Part 1: Closed
Part 2: Closed
Due to the current pandemic situation we will conduct our auction 33 on November 23rd and 24th without public floor!

Description

Altdeutsche Münzen und Medaillen. Württemberg. Friedrich II./I. 1797-1806-1816
Doppelter Konventionstaler 1798 -London-. Stempel von Nathaniel Marchant. FRIDERICUS.II.D.G.DUX.WIRTEMB &.T. Brustbild mit Perücke im Harnisch und umgelegtem Hermelin nach links / CUM.DEO.ET.IURE/AD.NORMAN.-CONVENTION. Gekröntes siebenfeldiges Wappen, umlegt mit der Kollane des württembergischen Jagdordens. KR 1, Ebner 1, AKS 1, Slg. Wurster 505, Dav. 2874, Slg. Schloßb. -. 45,9 mm, 38,62 g
äußerst selten, feine Patina, vorzüglich

Aus alter Nürnberger Privatsammlung, erworben vor dem Zweiten Weltkrieg.
Herzog Friedrich II. wurde am 23. Dezember 1797 zum Herzog von Württemberg gekrönt. Im selben Jahr hatte er Charlotte, eine Tochter König Georgs III. von Großbritannien geheiratet. England war in dieser Zeit weltweit führend in der Herstellung von Münzen, und so wollte Friedrich zum Beginn seiner Regierung Taler und diesen Doppeltaler in England prägen lassen. Schon Julius Ebner schrieb zu dieser Münze: "Der Doppeltaler Nr. 1 ist ein prachtvolles, medaillenartiges Probestück mit Stempelrissen unter dem Brustbilde, welche weitere Ausmünzung nicht erlaubte" (siehe Ebner XXI, S. 229). Das Gewicht der neun bisher bekannt gewordenen Exemplare (davon vier in Museumsbesitz) schwankt zwischen 33,7 (British Museum) und 49,6 g (Exemplar Slg. Hofmarschall Baldinger, Auktion Cahn 1911). Die Münzkonvention - von 1759 - "10 Eine Feine Mark" sah für den Konventionstaler einen Feinsilbergehalt von 23,4 g vor. Durch den steigenden Silberpreis wurden Ende des 18. Jhdts. diese Münzen nur noch zu Repräsentationszwecken in geringer Zahl geprägt, obwohl die süddeutschen Staaten diese Taler mit 24 statt 20 Gulden tarifierten. Das siebenfeldige Herzogswappen besteht aus dem Wappen von Teck, der Reichssturmfahne, Mömpelgard, Limpurg, Heidenheim, Justingen und dem Herzschild von Württemberg.

Question about this lot?

Bidding

Starting price 18'000 EUR
Estimate 20'000 EUR
Bid live
Feedback / Support